SEO Marketing – Chancen und Risiken

Suchmaschinenoptimierung, oder englisch Search Engine Optimizing (SEO), ist ein Teil des Suchmaschinenmarketings und bezeichnet Maßnahmen, um eigene Inhalte im organischen Suchmaschinenranking auf einem höheren Platz erscheinen zu lassen.

Außerdem soll der Suchende zum Klicken animiert werden. Als organische, oder auch natürliche, Suchergebnisse werden die unbezahlten Suchergebnisse bezeichnet, die durch Suchmaschinenalgorithmen erzeugt werden. Diese ordnen Inhalte wie Internetseiten, Videos oder Bilder im organischen Suchmaschinenranking nach ihrer Relevanz.

Die Relevanz von Webseiten wird durch Inhalte, Keywords, Title Tags, Meta Descriptions, internen Verlinkungen und besonders externen Verlinkungen auf die Internetseite bewertet. Durch das bewusste Beeinflussen der Suchmaschinenplatzierung durch Suchmaschinenoptimierung können bspw. auf Google bessere Platzierungen erreicht und damit neue Reichweite generiert werden. Zu betonen ist, dass nur die ersten Suchmaschinenergebnisse am Anfang der Seite vom Benutzer angeklickt werden (siehe Anlage 2).

Durch die starke Konkurrenz in der heutigen Zeit sind die Ansprüche der Suchmaschinen gestiegen. Dadurch wird Suchmaschinenoptimierung teurer und weniger profitabel. Im Gegensatz dazu bietet Suchmaschinenoptimierung den Vorteil, dass nach einer einmaligen Investition ohne weitere Aufwendungen Seitenaufrufe generiert werden. Um das eigene Ranking nachhaltig zu beeinflussen, ist dennoch eine wiederkehrende Optimierung vonnöten. Dies verursacht stetige Aufwendungen. Im Folgenden sind die Chancen und Risiken der Suchmaschinenoptimierung kurz zusammengefasst:

Chancen

  •  Langfristige Steigerung der Besucherzugriffe
  • Keine Kosten pro Klick
  • Nach Findung der Position in der Suchmaschine nur geringe laufende Kosten

Risiken

  • Nicht für kurzfristige Projekte einsetzbar
  • Es dauert einige Wochen, bis die Position bei der Suchmaschine erreicht ist
  • Einmalig große Investition notwendig
  • Kosten entstehen auch, wenn kein optimales Ranking erreicht wird

Anwendungsbeispiel aus der Praxis:

Als Beispiel für die Anwendung einfacher Suchmaschinenoptimierung soll im Folgenden die Internetseite der Freiwilligen Feuerwehr Liekwegen betrachtet werden. Diese wurde im Jahr 2015 durch die neuen Anforderungen von mobilen Geräten auf ein responsives Design umgestellt. Im Zuge dessen wurden ebenfalls die Inhalte überarbeitet und das Content Management System erneuert. Daraus ergab sich ein Abfall der Internetseite bei den Suchergebnissen der Suchmaschine „Google“. Als kostenlose und einfache Maßnahmen wurden folgende umgesetzt:

  • Anpassung der URLs, um Suchmaschinenfreundlichkeit zu gewährleisten
  • Hinzufügen von Verlinkungen auf andere Internetseiten
  • Hinzufügen von regelmäßigen Beiträgen
  • Anpassung der Metadaten der Internetseite
  • Hinzufügen eines Bereichs in der Fußzeile mit Fokus auf entscheidende Schlüsselwörter (dick markiert)Die Freiwillige Feuerwehr Liekwegen rückt mit ihren 27 Einsatzkräften zu durchschnittlich zehn Einsätzen pro Jahr in der Samtgemeinde Nienstädt aus. Die Samtgemeinde Nienstädt liegt im Landkreis Schaumburg in Niedersachsen. In der Gemeinde Nienstädt mit den Ortsteilen Nienstädt, Sülbeck, Meinefeld und Liekwegen wohnen fast die Hälfte der ca. 10.300 Einwohner der Samtgemeinde auf weniger als einem Drittel der Gesamtfläche. Zusätzlich stellen das Industriegebiet und die Bundesstraße B65 weitere Gefahrenquellen in unserem Einsatzgebiet dar. […]

Als Ergebnis der Suchmaschinenoptimierung wird die Internetseite der Feuerwehr Liekwegen bei Google i.d.R. unter den ersten drei Suchergebnissen angezeigt. Trotz keiner weiteren Suchmaschinenoptimierung hat sich das Suchmaschinenranking seit 2015 nicht verschlechtert.

Dies zeigt die Nachhaltigkeit der Suchmaschinenoptimierung.

Verbindung / Abgrenzung zu anderen Marketingthemen:
Die Suchmaschinenoptimierung ist, neben der Suchmaschinenwerbung, Teil des Suchmaschinenmarketings. Ziel des Suchmaschinenmarketings ist die Verbesserung der Sichtbarkeit des eigenen Angebots auf den Suchergebnisseiten. Während bei der Suchmaschinenwerbung finanzielle Mittel gezielt für eine Platzierung der eigenen Inhalte in einem gesonderten Bereich für gesponserte Ergebnisse (meist am Seitenanfang, siehe Anlage 1) aufgewendet werden, wird bei der Suchmaschinenoptimierung das Ranking der eigenen Inhalte im Bereich der unbezahlten Suchergebnisse (siehe Anlage 1) verbessert.

Weitergehende Quellen:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.sistrix.de zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von trends.e-strategyblog.com zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von onlinemarketing.de zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.121watt.de zu laden.

Inhalt laden

Anlagen:
Anlage 1 Bereiche des SEO und SEA
Anlage 2 Google-Heatmap mit Einfärbung der angeschauten und angeklickten Stellen einer Suchergebnisseite

 

Zurück zur Übersicht