Soziales Engagement und Verantwortung für unsere Gesellschaft

„Na und wie viel Zeit verwendest Du eigentlich für soziale Projekte?“ das fragte mich letztens ein guter Bekannter. Eine Frage, auf die ich zunächst keine so richtige Antwort wusste. Denn Kern der Frage ist ja „was ist ein soziales Projekt“ oder wie ist dieses zu definieren.

Ich bin dann in mich gegangen und habe folgende Punkte zusammen getragen:
1. Unterstützung des Kindergartens meiner Frau in Form von Sachspenden und Dokumentation verschiedener Aktivitäten – das macht im Jahr so etwa 4 Einsätze.
2. Engagement im Rahmen des Startup Wettbewerbs von Hannover Impuls – d.h. Teilnahme an Gründerabenden, ehrenamtlich Betreuung von Gründern usw. 4 Abende plus im Schnitt 5 Gründer pro Jahr
3. Einsatz als Gastdozent an der FH Hannover – 2 Lehrveranstaltungen pro Jahr, zirka 11 Termine, da kommt mit den Vor- und Nachbereitungszeiten schon was zusammen

Also, bezogen auf meine sonstige Arbeitszeit kann ich beruhigt sagen, das ich im Schnitt deutlich mehr als 5 Prozent meiner Arbeitszeit für soziale Projekte aufwende, jedenfalls nach meinem Verständnis.

Wie gehen Sie mit diesem Thema um etwas für die Gesellschaft und deren Weiterentwicklung beizutragen. Ich bin mir sicher, dass es da in der Gesellschaft jede Menge verborgener Schätze und Talente gibt. Und wenn Sie bisher noch nicht aktiv waren, warum eigentlich nicht? Im Kindergarten meiner Frau haben mehrere „Ehrenamtliche“ eine sinnvolle Betätigung gefunden, sei es als Vorlese Omi – warum eigentlich kein Vorlese Opi – als Betreuer bei Ausflügen usw. usw.

Wir alle wollen eine bessere Welt. Es liegt an uns – packen wir es an. 🙂

Harald Weber

Autor: Harald Weber

Gründer und Inhaber von b2b Marketing Unternehmensberatung aus Bad Nenndorf bei Hannover

Kommentare sind geschlossen.