Abschlusstechnik im b2b Vertrieb

Abschlusstechnik – Ganz oben bei A geht es los – in diesem Fall A wie Abschlusstechnik. Und damit haben wir gleich die erste Herausforderung: Was schreibt man hier zum Thema Abschlusstechnik?

Früher war das als Verkäufer natürlich alles viel einfacher. Da wurden einem die Produkte quasi aus der Handgerissen – egal ob b2b oder b2c – Hauptsache liefern.

Dann kamen die 70iger Jahre. Da gab es dann den Spruch „Anhauen – Umhauen – Abhauen“. Seit der Zeit ist viel verbrannte Erde hinterlassen worden. Die Kunden waren ja auch schwach, hatten wenig bis gar keine Erfahrungen oder Kenntnisse. Und so etwas wie Austausch unter den Kunden wurde von Seiten der Anbieter tunlichst vermieden.

Doch heute? In Zeiten des Internets sieht das ganz anders aus. Vor allem sind die Anbieter „schlauer“ geworden und die Märkte haben sich vom Käufermärkten zu Anbietermärkten entwickelt.

Abschlusstechnik – kann man so was überhaupt lernen.

Manche meinen ja, Verkaufen ist magic. Dem richtigen Verkäufer ist das Verkaufen und die Abschlusstechnik in den Schoß gelegt. Stimmt nicht und doch ist ein wenig Wahrheit dran. Wieso?

 

Harald Weber

Autor: Harald Weber

Gründer und Inhaber von b2b Marketing Unternehmensberatung aus Bad Nenndorf bei Hannover

Kommentare sind geschlossen.